Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation Direkt zur Suche

40% auf Neues!

Nur für kurze Zeit mit Code: 2RM5 | Details
 
Wie Sie aus Ihrer Jeans eine Jeans im Used-Look machen

Wie Sie aus Ihrer Jeans eine Jeans im Used-Look machen

Abgenutzte Jeans sind ein Modetrend, den es schon seit Jahren gibt. Es ist nicht nur ein super cooler Look, sondern Distressed Jeans können auch sehr bequem sein, wenn Sie zu Hause faulenzen oder Besorgungen machen. Der zerrissene Jeans-Look kam zum ersten Mal in den 1970er Jahren während der Punkrock-Ära in Mode und ist seitdem immer wieder neu und modern in Mode gekommen. Während zerrissene Jeans ursprünglich als politisches Statement und Akt der Rebellion seitens der Punkrocker begann, hat sie sich irgendwie zu einem der meist getragenen Trends des letzten Jahrzehnts entwickelt. Von Rockern bis zu Popstars, von Modeikonen bis zu Karrierefrauen und von Müttern bis zu ihren Teenagern, scheint beschädigtes und zerfetztes Denim bei so ziemlich jedem en vogue zu sein.

Ungeachtet dessen, wer Sie sind, wenn Sie jemals eine beschädigte oder zerfetzte Jeans getragen haben, haben Sie wahrscheinlich Ihre Eltern fragen hören: "Warum solltest du eine zerfetzte Jeans kaufen!" In gewisser Weise haben Ihre Eltern Recht, denn sie weisen auf eine seltsame Ironie des Phänomens "Distressed Jeans" hin. Die meiste Zeit über sind zerschlissene und zerrissene Jeans deutlich teurer als ein neues Paar Damen- oder Herrenjeans. Aber wir haben gute Neuigkeiten - wenn Sie diesen Look unbedingt nachmachen wollen, dann können Sie Ihre Jeans ganz einfach selbst bearbeiten.

Ein kompletter Leitfaden zum Bearbeiten von Denim

Abhängig davon, wie zerschlissen Ihre Jeans wirken soll, gibt es verschiedene Möglichkeiten, sie zu bearbeiten. Vielleicht möchten Sie sie einfach nur weicher machen, oder vielleicht möchten Sie, dass sie zerrissen und zerklüftet aussieht. Um Ihre Jeans etwas weicher zu machen, verwenden Sie etwas Schleifpapier, um die Jeans sanft abzuschleifen. Wenn Sie die Jeans aufhellen möchten, damit sie abgenutzt wirkt, verwenden Sie vorsichtig Bleichmittel, um die Jeans von einem dunklen zu einem hellen Blau auszubleichen. Um Ihre Jeans zu zerreißen oder mit kleinen Löchern zu versehen, können Sie eine breite Palette von Haushaltswerkzeugen wie Einwegrasierer, Haarnadeln und Scheren verwenden.

In unserer benutzerfreundlichen Anleitung zur Jeansveredelung erfahren Sie, wie Sie Ihre Jeans genau so behandeln, dass sie wie gewünscht aussieht. Verzichten Sie auf die teuren zerrissenen Designer-Jeans und schnappen Sie sich ein Paar neue oder vernachlässigte Herren- oder Damenjeans, um loszulegen.

Werkzeuge, die Sie für das Aufbereiten von Jeans benötigen

Das Wichtigste, was Sie für das Aufbereiten Ihrer Jeans benötigen, ist das richtige Paar Jeans. Sie benötigen eine klassische, traditionelle, stärkehaltige Jeans, die zu 100 % aus Baumwolle besteht. Jeans mit Gummizug, wie z. B. Skinny-Jeans, sind anders strukturiert als klassische Jeans und lassen sich mit unseren Distressing-Techniken nicht bearbeiten.

Sie können entweder ein neues Paar Jeans besorgen oder nachsehen, was all die Jahre vernachlässigt im hinteren Teil Ihres Schranks gelegen hat. Wenn Sie Denim zum ersten Mal bearbeiten, sollten Sie vielleicht ein Paar Jeans verwenden, mit denen Sie üben können (nur für den Fall, dass Sie beim ersten Mal nicht so wirken, wie Sie es sich wünschen)!

Als Nächstes brauchen Sie die richtigen Werkzeuge. Glücklicherweise sind die meisten dieser Werkzeuge gewöhnliche Haushaltsgegenstände, die leicht zu finden und noch leichter zu benutzen sind. Das komplette Denim Distressing Kit sieht folgendermaßen aus:

* Echte Denim-Jeans

* Waschbleiche

* Stecknadeln (ohne Schutzhülle)

* Einwegrasierer

* Nahttrenner

* Schleifpapier (mit geringerer Körnung)

* Schere

* Pinzette

Schritt für Schritt: Distressed-Jeans

Viele Menschen entscheiden sich für eine Distress-Jeans, einfach weil sie eine gestärkte Jeans in eine superbequeme Jeans verwandeln wollen. Andere Leute entscheiden sich dafür, ihre Jeans zu verunstalten, um die gleiche trendige Ästhetik zu erzeugen, die sie lieben, aber sie ziehen es vor, es selbst zu machen, anstatt das Geld für ein teures Paar Distressed Jeans auszugeben. Ob Sie Ihre Jeans einfach nur bequemer machen oder Ihren inneren Punkrocker ausleben wollen, es gibt eine einfache DIY-Methode, um Ihre Jeans zu dem gewünschten Endergebnis zu bringen.

1. Bleichen Sie Ihre Jeans

Wenn Sie mit einer dunkleren Jeans zu Werke gehen und es bevorzugen, dass sie verblasst oder ausgewaschen aussieht, gibt es eine einfache und kreative Möglichkeit, dies zu erreichen. Anstatt Ihre Jeans immer und immer wieder zu waschen, nur um den verblichenen Look zu erhalten, nehmen Sie etwas Bleichmittel und eine Bürste. Mischen Sie das Bleichmittel zunächst im Verhältnis 1:1 mit Wasser. Dann können Sie die Bleichlösung mit dem Pinsel auf die Jeans streichen, um ihr einen verblassten oder streifigen Effekt zu verleihen.

Damit Ihre Jeans natürlich verblasst wirkt, streichen Sie den Großteil der Bleiche um den Sitz und die Knie herum, wo Jeans zum Verblassen neigen. Um Ihre Jeans so richtig aufzuhellen, lassen Sie sie über Nacht in der Bleichmittelmischung einwirken, wobei wir empfehlen, jede Stunde nachzusehen, ob sie nicht zu schnell ausbleicht. Wenn Sie fertig sind, waschen und trocknen Sie sie wie gewohnt.

Sie können die Jeans auch in einer Mischung aus Bleichmittel und Wasser einweichen, um sie aufzuhellen. Diese Methode eignet sich nicht zum Aufhellen bestimmter Stellen, sondern eher für die gesamte Jeans. Lassen Sie sie nur nicht zu lange einweichen, sonst haben Sie am Ende eine weiße Jeans! Waschen und trocknen Sie sie wie gewohnt.

2. Denim weicher machen

Wir alle lieben ein weiches Denim-Gefühl, und wenn sich Ihre Jeans zu steif oder zäh anfühlt, können Sie sie mit dieser Technik ein wenig weicher machen. Lassen Sie Ihre Jeans mit etwas Schleifpapier lebendiger wirken und sich besser anfühlen. Wählen Sie eine weniger grobe Körnung des Schleifpapiers, um Ihren Denim abzuschleifen. Wenn Sie nur versuchen, Ihre Jeans weicher zu machen, um sie in eine bequeme Freizeithose zu verwandeln, dann ist es wichtig, Schleifpapier mit geringerer Körnung zu verwenden. Je gröber die Körnung, desto größer ist die Gefahr, dass Sie Löcher in den Jeansstoff reißen. Aber wenn das Zerreißen Ihrer Jeans zu Ihrem Plan gehört, dann schnappen Sie sich die gröbere Körnung des Schleifpapiers und schleifen Sie los.

3. Löcher machen

Zeit, sich die Schere und das Rasiermesser zu schnappen. Bevor Sie den Stoff aufreißen, markieren Sie mit Kreide einige Stellen auf Ihrer Jeans, an denen Sie den Stoff öffnen wollen. Denken Sie daran, dass Sie Löcher größer machen können, aber nicht kleiner. Fangen Sie klein an und steigern Sie sich von dort aus. Verwenden Sie eine Schere, um größere Löcher zu schneiden, z. B. über den Knien, während Sie das Rasiermesser verwenden, um kleinere Löcher zu erzeugen, z. B. um die Oberschenkel. Wenn Sie es mögen, dass der Saum ausgefranst wirkt, können Sie auch die Unterseite der Jeansbeine abschneiden. Wir mögen den Look von abgeschnittenen Jeans mit geradem Bein mit ein paar dezenten Rissen an den Knien und Oberschenkeln. Suchen Sie also im Internet nach Fotos, um herauszufinden, welcher Look am besten zu Ihrem Stil passt.

4. Denim ausfransen

Um nun den coolen ausgefransten Look zu erzielen, der den Jeans-Designern so gut zu gelingen scheint. Die Wahrheit ist, dass es ganz einfach ist. Verwenden Sie entweder einen Nahtentferner, eine Metallnadel mit stumpfen Kanten oder eine Pinzette, um die blauen Fäden zu entfernen. Bei einer typischen Jeans verlaufen die weißen Fäden horizontal und die blauen Fäden vertikal. Verwenden Sie das Werkzeug Ihrer Wahl, um die blauen Fäden herauszuziehen und den supercoolen weißen Faden-Look zu replizieren. Dies sollten Sie auch am Saum der Jeansbeine tun, um den ausgefransten Look zu erzeugen, der durch den weißen Faden entsteht. Dieser Teil der Arbeit macht Spaß, erfordert aber auch etwas Geduld und Fingerspitzengefühl. Nehmen Sie sich Zeit, damit Sie nicht versehentlich zu viele weiße Fäden abreißen.

5. Schleifen und Waschen

Wenn Sie Ihre Löcher und Ausfransungen an der richtigen Stelle haben, können Sie das Schleifpapier erneut verwenden, um die Kanten um Ihre neuen Löcher herum weicher zu machen. Wenn Sie fertig sind, waschen und trocknen Sie es wie gewohnt. Durch das Waschen kommen auch die schönen weißen Fäden besser zur Geltung. Der letzte Schritt ist das Anprobieren! Distressed Jeans wirken toll mit einem coolen Damen-T-Shirt oder einem süßen übergroßen Strickpulli.

Finden Sie bei Lands' End Ihre neuen Lieblingsoberteile, die Sie mit Ihrer neuen Distressed Jeans kombinieren können. Es gibt eine Vielzahl an Oberteilen, die zum Distressed-Jeans-Look passen, sodass Sie garantiert etwas finden werden, das Ihnen gefällt. Egal, ob Sie den Trend lieben oder einfach nur eine weiche Jeans wollen, das Bearbeiten Ihrer eigenen Jeans ist ein einfaches und kostengünstiges Bastelprojekt, um die Traumjeans zu bekommen, nach der Sie schon immer gesucht haben.

 
Wir verwenden Cookies, um unseren Service zu verbessern. Mit der Nutzung unserer Webseite, erklären Sie sich damit einverstanden.