Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation Direkt zur Suche
 
Jeans-Stile für Damen: Welche Jeansmodelle für Sie geeignet sind

Jeans-Stile für Damen: Welche Jeansmodelle für Sie geeignet sind

Sie denken, dass Sie keine Jeans tragen können? Falsch gedacht. Es gibt Damen-Jeans für jeden Körpertyp - der Schlüssel ist zu wissen, welche Modelle am besten zu Ihnen passen. Mit ein paar guten Jeans können Sie von lässigen Wochentagen bis hin zu einem Date am Abend im aktuellen Trend bleiben. Lesen Sie weiter, um mehr über die verschiedenen Jeans-Typen zu erfahren und herauszufinden, wie Sie Outfits zusammenstellen können, in denen Sie gut aussehen und sich wohlfühlen.

Kontrollieren Sie Ihre Maße

Bevor Sie eine Jeans kaufen, sollten Sie als erstes Ihre Maße messen. Selbst wenn Sie glauben, Ihre Größe zu kennen, ist es ratsam, nachzumessen und Ihre Maße mit der Größentabelle zu vergleichen. Es gibt Jeans in Petite-, Regular-, Tall- und Plusgrößen, so dass für jeden Körpertyp etwas Passendes dabei ist, das ihm schmeichelt. Sobald Sie Ihre Größe kennen, sind Sie bereit, die Jeans-Stile zu finden, die zu Ihnen passen.

Wenn Sie Ihren Körper für Jeans messen, verwenden Sie ein Maßband und beginnen Sie an der Taille. Messen Sie an der schmalsten Stelle Ihrer Taille, dort, wo sie sich nach innen wölbt. Als nächstes messen Sie Ihre Hüfte an der breitesten Stelle. Das letzte Maß, das Sie brauchen, ist die Innennaht, die von der Leiste bis zum Knöchel reicht.

Die High Rise-Jeans: Ein Klassiker aus den 80ern liegt absolut im Trend

Wenn Sie klassisch und gleichzeitig trendy wirken wollen, sollten Sie die High Rise-Jeans in Betracht ziehen. Dieser Jeans-Stil wird manchmal als "Mom-Jeans" bezeichnet und ist ein aktueller Favorit von Influencern und Fashionistas. Auch wir lieben sie - die High-Rise-Jeans bietet viel Bedeckung für den Bauch und passt zu allem, von Tuniken bis hin zu Rollkragenpullovern.

Wenn es um Schuhe geht, können Sie diesen Jeans-Stil mit allem tragen, von Turnschuhen bis zu Absätzen. Kombinieren Sie Ihre High-Rise-Jeans mit Turnschuhen, wenn Sie Besorgungen machen, und mit hochhackigen Pumps, wenn Sie zum Abendessen ausgehen. Dieser Jeans-Stil kommt in einer Vielzahl von Waschungen von hell bis dunkel, um mit dem Rest Ihrer Garderobe zu harmonieren.

Skinny Jeans: Kurvenbetonter Denim mit Stretch

Stocken Sie Ihren Kleiderschrank mit Skinny Jeans in jeder Farbe auf und Sie sind für jede Gelegenheit gerüstet. Diese Jeans sind mit einem Elasthan-Anteil versehen, so dass sie eine sanfte Dehnung aufweisen, die eine uneingeschränkte Bewegungsfreiheit ermöglicht. Skinny-Jeans wirken eng, lassen aber viel Freiheit in der Bewegung und können gut mit Tunika-Oberteilen und übergroßen Pullovern kombiniert werden. Tragen Sie Ihre Skinny-Jeans mit einem Paar Stiefeletten oder wadenhohen Stiefeln. Oder Sie tragen sie mit hohen Absätzen für einen glamourösen Look, der perfekt zum Ausgehen geeignet ist.

Straight Leg Jeans: Ein klassischer Look für alle Figuren

Eine weitere empfehlenswerte Jeans-Variante ist die Straight Leg Jeans. Dieser Jeans-Stil wirkt traditionell und sorgt für eine schlanke Silhouette, da er am Knöchel nicht ausgestellt ist. Sie können diesen Stil zu allem tragen, von Flanellhemden bis zu Pullovern. Alle möglichen Schuhe passen zu dieser Art von Jeans, von Turnschuhen bis zu Cowboystiefeln. Wenn Sie einen schlank machenden Effekt wünschen, wählen Sie Jeans mit geradem Bein in einer dunklen Waschung, wie Marine oder Schwarz.

Jeggings: Eine Denim-Alternative

Jeggings - eine ultrabequeme Kreuzung aus Jeans und Leggings - weiß jeder zu schätzen. Die Jeggings kombiniert das körperbetonte Aussehen von Jeans mit dem superweichen Gefühl und der Dehnbarkeit von Strickleggings. Wie bei Skinny Jeans wirken Jeggings toll zu Stiefeln, Stiefeletten und Absätzen. Sie sind eine gemütliche Wahl zu Tunika-Tops und Rollkragenpullovern; Sie können sie auch mit übergroßen Sweatshirts und langen Strickjacken tragen. Für einen lässigen Tag zu Hause, kombinieren Sie Ihre Jeggings mit einem bequemen T-Shirt für alltäglichen Tragekomfort, der immer noch stilvoll ist.

Accessoires für Ihre Jeans

Jeggings brauchen nicht viele Accessoires, um aufzufallen. Allerdings kann das Hinzufügen eines Gürtels Ihre Jeans auf das nächste Level heben. Es gibt eine Vielzahl von Gürteln, aus denen Sie wählen können, so dass Sie genau den finden werden, der Ihren ästhetischen Vorlieben entspricht. Wenn Sie es lieben, wenn Ihr Outfit aufeinander abgestimmt ist, sollten Sie Ihren Gürtel mit der Farbe Ihres Schuhwerks abgleichen. Eine Handtasche in derselben Farbe und aus demselben Material sorgt für einen zusätzlichen Hauch von Raffinesse. Sie können auch andere Kleidungsstücke zu Jeans kombinieren, z. B. einen bauschigen Daunenmantel in einem Neonton-Farbton über einer hellen Mid-Rise-Jeans, um ihr einen lebendigen Touch zu verleihen. Alternativ können Sie auch einen Wollmantel mit Gürtel über eine graue Skinny-Jeans ziehen, um einen Business-Look zu kreieren.

Finden Sie Ihren Stil

Der richtige Jeans-Stil für Sie ist der, den Sie gerne tragen. Probieren Sie verschiedene Modelle an, um herauszufinden, welche Ihren Kurven schmeicheln und Ihnen ein gutes Gefühl geben. Sie könnten zum Beispiel feststellen, dass Sie sich in einer körperbetonten Jeans besser fühlen als in einer normal geschnittenen. Wenn Sie den Rest Ihrer Garderobe im Auge behalten, hilft Ihnen das, die Auswahl an Jeans einzugrenzen. Wenn Sie zum Beispiel viele Tuniken und Pullover besitzen, sollten Sie sich für Skinny Jeans entscheiden. Wenn Sie gerne kurze Tops und Rollkragenpullover tragen, sollten Sie eine High-Rise-Jeans wählen. Oder Sie greifen zu einer von beiden und haben somit eine Jeans für jede Gelegenheit.

 
Wir verwenden Cookies, um unseren Service zu verbessern. Mit der Nutzung unserer Webseite, erklären Sie sich damit einverstanden.