Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation Direkt zur Suche
 
Die Evolution der Damenjeans

Die Evolution der Damenjeans.

Es gibt wohl kaum ein Kleidungsstück, das so langlebig ist wie die Jeans. Obwohl es Denim (in der einen oder anderen Form) schon seit Hunderten von Jahren gibt, debütierten die ersten genieteten Blue Jeans in den 1870er Jahren. Es handelte sich um einfache und robuste Hosen für Arbeiter, die sicherlich für Männer gestylt waren. Lassen Sie uns einen Blick zurück auf die Modegeschichte der Jeans werfen und herausfinden, warum sie immer noch so beliebt ist.

Damenjeans: die Anfänge.

Levi's brachte 1934 die erste Jeans für Damen heraus. Sie hatten einen Western-Look und wurden typischerweise von Frauen getragen, die auf Ranches und Farmen arbeiteten. Die hohe Taille reichte bis zum Bauchnabel, sie waren oft mit Bündchen versehen und die lockere, geräumige Passform machte sie ideal für einen Tag harter Arbeit. Dieser kastenförmige Look setzte sich bis in die 1950er Jahre fort und wurde von Marilyn Monroe in zahlreichen Filmen unsterblich gemacht. Im Laufe der Jahre wurden die Jeans jedoch taillierter und femininer.

Flower Power: Die Jeans in den 60er und 70er Jahren.

In den 1960er Jahren begann sich die Jeans dramatisch zu verändern. Fröhliche Hippie-Mädchen begannen, tief sitzende Modelle zu tragen und ihre Kleidung mit Aufnähern, Strasssteinen und anderen auffälligen Details selbst zu dekorieren. Der knabenhafte Schnitt, der lange Zeit die Jeans definierte, begann zu verschwinden und angepasste Schlaghosen waren plötzlich überall zu sehen. Auch Jeansjacken wurden bei den Trendsettern der der damaligen Zeit beliebt. Der weite, ausgestellte Look setzte sich bis in die 1970er Jahre fort, als Jeans typischerweise um den Bauchnabel herum aufhörten und am gesamten Gesäß eng anlagen.

Damenjeans werden zum Designer-Chic.

Als die 1980er Jahre Einzug hielten, verabschiedete man sich vom Bohème-Stil und begrüßte Designer-Jeans. Acid- und Stone-Wash-Jeans für Damen waren der letzte Schrei, ebenso wie taillierte Schnitte. Einige Paare saßen in der Taille so eng, dass sich die Damen hinlegen mussten, um den Reißverschluss zu schließen. Andere Modelle hatten vorne Falten und wirkten dadurch bauschig und voluminös. Marken wie Calvin Klein und Gloria Vanderbilt waren Must-Haves, und zerrissene Jeans waren bei Punks, Heavy-Metal-Fans und allen, die nach einem kantigen Look verlangten, beliebt. Lands' End Jeans wurden 1986 eingeführt. Dieser entspannt sitzende Stil für Männer und Damen wurde aus 100 % ringgesponnenem Baumwoll-Denim hergestellt und wurde zum Hit bei den Baumwollpullover und Rugby-Shirt tragenden Leuten.

So viele Jeans-Stile für Damen.

In den 90er Jahren hielt die Mom-Jeans Einzug. Mit hoher Taille, langem Reißverschluss und geräumiger Passform werden sie entweder geliebt oder verabscheut. Der High-Waist-Stil brachte abgeschnittene, kastenförmige Sweatshirts und lustige Pastellfarben mit sich. Später wurden Jeans mit extrabreiten Beinen bei Skatern und Anhängern der Rave-Kultur beliebt und auch Low-Rise-Jeans kehrten zurück. Damen begehrten helles Denim und Overalls (mit nur einem Träger) hatten ebenfalls ihren Moment im Rampenlicht. Jeans mit geradem Bein waren ein alltägliches Kleidungsstück und ausgebeulte, löchrige Hosen waren ein Muss für jeden, der dem Grunge-Look verpflichtet war.

Stretch-Jeans: ein Schritt in die Moderne

Die 2000er Jahre waren eine interessante Zeit für Jeans. Damen suchen jetzt nach weichen, dehnbaren Paaren, die eine Welt entfernt von dem steifen Stoff der 1950er Jahre sind. Ausgestellte Jeans werden mit Wedges, Stiefeln und Sneakers kombiniert. Cropped-Jeans sind ein absolutes Muss für den Sommer und auch Vintage-Looks sind angesagt. Aber Skinny Jeans sind vielleicht der größte Trend von allen. Seit ihrem Debüt im Jahre 2005 sind sie unglaublich populär geblieben, obwohl viele dachten, dass sie in ein paar Jahren aus den Regalen verschwinden würden. Heutzutage gibt es sie in fast jeder Farbe und jedem Schnitt, so dass Sie ein schwarzes Paar mit einem Bund finden können, der über Ihre Mitte hinausreicht, oder ein Paar in heißem Pink, das kaum Ihre Hüften bedeckt.

Weiterentwicklungen bei Stoffen und Design bringen wunderbare Dinge mit sich, wie z.B. Pull-on-Skinny-Jeans (keine Reißverschlüsse erforderlich). Oder bunte Jeans in allen Schattierungen. Ein komfortableres Leben beginnt mit einer tollen Jeans. Finden Sie noch heute Ihre Passform.

 
Wir verwenden Cookies, um unseren Service zu verbessern. Mit der Nutzung unserer Webseite, erklären Sie sich damit einverstanden.